April

Meine Wochenenden im April habe ich gut ausgenutzt und einiges angesehen, denn heute sind es nicht mal mehr 2 Monate, die ich noch in Santa Clarita leben werde. Ich kann es noch nicht richtig begreifen, dass das Jahr schon fast um ist und was ich bisher hier alles erleben durfte und welche tollen Menschen ich kennengelernt habe, die von Bekannten zu Freunden und zu Familie wurden. Hiermit möchte ich mich einfach nochmals bei allen Menschen bedanken, die dies möglich gemacht haben.

Mein April:

Salt Lake City, Utah – ein rießiger Gegensatz zu LA – viel weniger Menschen auf den Straßen, sonntags haben viele Geschäfte geschlossen, Stadt der Mormonen

Salt Lake City Zentrum
Salt Lake City Zentrum
City Creek Center
City Creek Center
Tempel
Tempel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Utah State Capitol
Utah State Capitol
San Francisco
San Francisco
Hallo Natalie ;)
Hallo Natalie 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Lombard Street
Lombard Street
Painted Ladies
Painted Ladies
Golden Gate Bridge
Golden Gate Bridge

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sausalito
Sausalito
Vasquez Rocks
Vasquez Rocks

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Geschwister
Meine Geschwister

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Leo Carrillo State Park
Leo Carrillo State Park

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Sequoia Nationalpark
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Downtown LA

Letzten Samstag habe ich Downtown LA besucht und bin zum ersten Mal hier mit dem Zug gefahren. Los Angeles ist ja bekanntlich die Auto Stadt schlechthin, öffentliche Verkehrmittel werden von den meisten eher selten genutzt. Meine Zugfahrt startete mit 20min Verspätung des Zuges, aber wenn man die 30-50 Minuten, die man zu Stoßzeiten in LA locker im Stau steht damit vergleicht, ist es eher wenig.
Von Santa Clarita aus gab es ein Wochenendticket für $10 (Zug- und Metro in LA inklusive) – billiger als die Parkgebühren in LA (hallo $30 in Santa Monica…). Falls ihr also an einem Wochenende in LA nach Downtown fahren wollt, ist der Zug auf jeden Fall empfehlenswert. Auch sieht man dann gleich die wirklich schöne Union Station.
Ansonsten war ich in Chinatown und beim Geburtsort von LA, der Olvera Street.
Da Bilder mehr sagen als tausend Worte geht’s hier mit ihnen los:

Bahnhof in Santa Clarita
Bahnhof in Santa Clarita
Metrolink
Metrolink
Union Station LA
Union Station LA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Chinatown LA
Chinatown LA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aufführung zur Tiersegnung
Aufführung zur Tiersegnung
Olvera Street
Olvera Street
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Joshua Tree Nationalpark

Am Wochenende stand ein neuer Roadtrip an: Palm Springs und der Joshua Tree Nationalpark.
Leider ist die berühmte Marilyn Monroe Statue, die ich sehr gerne gesehen hätte mittlerweile aus Palm Springs weggezogen. Da ich letzten Montag bei einem Event vom Palm Springs Tourism Office war, habe ich natürlich gefragt ob Marilyn wieder zurück kommen wird – und ja, sie versuchen sie wieder zurück zu bekommen. Leider kostet der Transport anscheinend zwischen 1 bis 2 Millionen US Dollar… Also müssen wir vielleicht doch noch ein wenig Geduld haben.

Der Joshua Tree Nationalpark ist sehr schön im Frühling, denn die Joshua Trees blühen.
Generell sieht es dort aus, wie in einer Filmkulisse. Hier ein paar Bilder:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Blühender Joshua Tree
Blühender Joshua Tree

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Man beachte die Shop Beschreibung
Man beachte die Shop Beschreibung – Zahnarzt und Schuhreperatur Service in einem, sehr praktisch 🙂

Tamales – Weihnachtsvorbereitungen

Letzten Samstag haben wir bereits mit den Vorbereitungen für das Weihnachtsessen begonnen. Da meine Gastfamilie mexikanischer Herkunft ist, haben wir einige Traditionen, die in Mexiko gefeiert werden auch bei uns in der Familie. Eine davon ist Tamales zu kochen. Alle Frauen aus der Verwandtschaft und Familie sind zusammengekommen und wir haben die ganze Nacht gekocht. Tamales sind aus Mais gemacht, man wickelt einen Teig aus Mais zusammen mit verschiedenen anderen Zutaten in ein Maisblatt und das wird dann in einem rießigen Topf gekocht.
Auch haben wir noch ein Lebkuchenhaus gemacht und Lebkuchen Männchen verziert.

image

Candy Cane Lane

Nach langer Pause geht es weiter hier und ich versuche die vergangene Zeit nach und nach zu erzählen. Was passiert ist? Life happened.

Am Dienstag haben ein Teil meiner Gastgeschwister, eine Cousine von uns und ich die Candy Cane Lane bei uns in Santa Clarita besucht. Die ganze Straße beleuchtet ihre Häuser über und über – freiwillig natürlich. Und es kommen richtig viele Leute um das anzuschauen, sogar soviele, dass die Polizei den Verkehr dort regeln muss.
Für mich war es ein einmaliges Erlebnis! Hier ein paar Impressionen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auto Kauf und College Life

Das waren die zwei Hauptthemen für mich diese Woche.

Am Montag hab ich endlich mein Auto kaufen können! Diejenigen von euch, die mich besser kennen werden jetzt bestimmt lachen, denn ja ich bin auch in Amerika VW treu geblieben und hab mir einen kleinen roten Flitzer gekauft, einen Beetle!

image

Dass er ziemlich Power hat, ist hier sehr gut, denn bei manchen Freeway Einfahrten muss man wirklich Gas geben. Natürlich brauchte ich nicht nur das Auto, sondern auch eine Versicherung, um es anzumelden. War gar nicht so leicht eine gute und günstige Versicherung zu finden. Hier bekommt man nämlich einige Rabatte (gute Noten, Fahrpraxis,….). Als ich dann endlich meine Versicherung gemacht habe musste der arme Mitarbeiter am Telefon den Namen meiner letzten Schule aufschreiben – er hat bei der Hälfte des Namens aufgegeben und gemeint das passt schon 🙂

Für die Registrierung meines Autos musste ich zur DMV. Ich hatte ein bisschen Angst, dass irgendetwas nicht passt und sie mich wieder weg schicken dort, aber die Dame war sehr nett und hat mir alles genau erklärt. Vielleicht hab ich auch einen Heimvorteil gehabt, denn sie ist in Deutschland geboren und liebt das bayerische Essen. Im Endeffekt haben wir uns länger darüber unterhalten als über die Registrierung meines Bugs (wie ihn meine Gastfamilie nennt).

Nachdem ich meine Kennzeichen hatte und alle anderen wichtigen Dokumente konnte es endlich losgehen! Jetzt sind noch einige kosmetischen Veränderungen zu machen, soweit es geht, denn es ist ein gebrauchtes Auto und da ist natürlich nicht alles im Zustand, wie ich es gerne hätte. (Als erstes habe ich gleich mal die Sonnenblume entfernt…)

Im College war diese Woche sehr viel los, ich hatte einige Interviews und musste Dokumente abholen/bringen, am Dienstag gab es ein Internationals Picknick vom ISP Office, viele Hausarbeiten und jetzt stehen noch zwei online Tests an und am Montag meine ersten beiden richtigen Tests!

Gestern Abend hat mich mein Gastdad zum Baseball-Spiel der Dodgers eingeladen! Sehr cool und es gab sogar noch ein Feuerwerk nach dem Spiel!

image

image

image

image

image

image

image

image

image

 

PS: Die Dodgers haben gewonnen ✨