Sioux City

„Man, you’ll just see many corn fields“,“ What the h*** do you want in Iowa“

Das waren nur zwei Reaktionen meiner lieben Mitmenschen, als ich Ihnen sagte, dass ich am Wochenende (24.09.-27.09.) nach Sioux City fahren werde. Für alle die nicht wissen, wo diese Stadt ist- ich wusste es auch nicht.

Sioux City sitzt im 3 Länder-Eck Iowa, Nebraska, South Dakota. Der Grund für meine Tour war der Besuch von Cedric, meinem big-buddy vom Vorbereitungsseminar. Knappe 500 meilen (800km) oder 8 Stunden Autofahrt trennen unsere beiden Orte, der erste Härtetest für meinen Ford.

Donnerstags nachmittags nach dem College ging es also los. Avisierte Fahrzeit betrug zwischen 7 und 8 stunden. Wer schon einmal als Autofahrer in Illinois unterwegs war, der wird sich bestimmt an die netten Toll-Stations erinnern, Mautstellen, die Gebühr für die Nutzung bestimmter Straßen erheben. Zwischen einem halben und mehreren Dollars werden einem pro Station in Rechnung gestellt. Dies kann entweder auf konventionelle Weise, also Barzahlung, erfolgen oder mittels eines erwerbbaren Transponders elektronisch über das Auto. Zum Glück bin ich stolzer Besitzer eines solchen Transponders, der einem schon viel Zeit erspart.

‚There are two seasons in Illinois, it’s either winter or construction‘, diese Lebensweisheit wurden wir schon ziemlich am Anfang gelehrt. Und es stimmt tatsächlich. Fast überall sind Baustellen, die für bessere Straßen sorgen sollen. Leider sind Baustellen immer mit Wartezeiten für den Verkehr verbunden, was mich dann auch betraf… Ein Wort noch zum Verkehr an sich: Speedlimit für alle beträgt auf den Interstates in Illinois 70 mp/h (=115 km/h). Für alle meint in dem Fall auch für die Trucks. Es ist einfach unfassbar wie schnell die unterwegs sind, so sind auch Überholmanöver zwischen zweien Trucks oder zwischen Trucks und Autos keine Seltenheit. Achja und überholt wird hier, wo gerade Platz ist- auf der linken, rechten oder mittleren Fahrspur; it doesn’t matter…

Als ich nach ein paar Stunden endlich die Grenze zu Iowa passiert hatte, musste ich grinsen. Links und rechts vom Straßenrand war was? Right, Corn fields. Da hatten meine Freunde nicht zu viel versprochen. Der Vorteil an dem vielen Corn: billigere Spritpreise. Regular gas beinhaltet nur ca 87 octan- der rest wird mit ethanol und anderen Zusatzstoffen aufgefüllt. Ich denke deswegen, und wegen anderen Steuersätzen gibt es hier billigeren Sprit. Preistechnisch haben wir uns bei ca 60 UScent/gallone Unterschied bewegt…

Zurück zu meinem Trip: Ca 1 Stunde vor Ankunft hat es wie aus Eimern geregnet (It’s raining cats and dogs) und ich war froh als ich gegen 9 in Sioux City ankam. Cedric lebt in einem Dorm direkt an seinem College, das bedeutet WG-Leben mit 3 anderen Studenten. Nette Typen. Cedric und ich sind aber erstma in den nächsten Pub gegangen und bei ein paar Biers gab es viel zu erzählen. Am nächsten Tag sollte es Fischen an einem nah gelegen See gehen. Also erstma Ausrüstung und Erlaubnisschein kaufen. Wo kann man in Amerika alles in einem Supermarkt erledigen? Richtig im Walmart. Von den gefangenen Fischen satt zu werden, wäre schwierig geworden.

IMG_2309

Dank des guten Wetters haben wir den ganzen Tag am See verbracht und abends kamen noch n paar Kollejen von Cedric auf ein paar Drinks vorbei. Der Samstag stand im Zeichen des Rugby. Cedric’s College hat ein Rugbyteam und so ziemlich jedes Wochenende sind Matches. Das Team musste nach Nebraska zum Auswärtsspiel. Doch neben dem Rugbyspielen, und eigentlich jedem anderen Sport auch, wird das Socialising hier ganz groß geschrieben. Socialising beschreibt im Sport das gemeinsame Ausklingen aller (also eigene und gegnerische) Spieler in der Regel im Vereinsheim oder sonst wo. Dies findet meist bei Essen und Drinken statt- gesponsort vom Verein. Nette Sache denke ich. Nach dem Socialising ging es noch zu einer Hausparty- inkl. aller stereotypischen Merkmale.

IMG_2307IMG_2285IMG_2300IMG_2310

Sonntags musste ich leider schon wieder abreisen. Anbei findet ihr ein paar Impressionen meines Trips home. Ein wenig wurde ich wieder an zu hause erinnert: Während meines Aufenthaltes in Iowa und Nebraska hatte ich kein netz-coverage… wie zuhause eben^^

Der Trip nach Sioux City bildete den Anfang einiger sehr stressigen aber unheimlich tollen Wochen in den Staaten. Seid gespannt auf weitere Einträge.

 

IMG_2361 IMG_2274  IMG_2284     IMG_2312 IMG_2318 IMG_2320 IMG_2326

And coming soon:

IMG_2463 IMG_2563 IMG_2621 IMG_3247

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.