Pittsburgh PA

  
Sooooo.

Nachdem mein Ziel eigentlich war Meinen Blog aktueller zu halten ist nun noch mehr Zeit vergangen. 
Momentan bin ich eigentlich in North Carolina und genieße das warme Wetter und den See. 

  
Dazu bald hoffentlich der Eintrag wenn ich endlich aufgeholt habe 😀
Also Trip nach Pittsburgh PA.

Das zweite Mal das ich nun nach Pittsburgh gehe, beim ersten war ich ja nur im Bahnhof da mein Zug aus NYC dort ankam. 

Nachdem ich die ersten Tage nur in wheeling war hab ich mich echt gefreut auf den Ausflug, zusammen mit dem international Student Club.

Auch wollte ich endlich ein paar der anderen internationalen Studenten kennenlernen. 

Netterweise wurde ich zuhause vom West liberty van abgeholt. 

Die andren Stundenten 

( 6 Pakistanis, 5 Chinesinnen und 1 Mädchen aus Turkmenistan ( ja ich musste erstmal auf Google Maps kucken wo das ist ))

waren alle total nett und es war ne witzige Fahrt nach Pittsburgh.
Das fast wie in Mathe, mit doppelter Klammer, innerer Klammer vor äußerer Klammer usw. Aber ich hoffe ihr kommt mit meinem geschrieben klar 😀

Mit 13 Leuten in dem Van war es echt warm nach ner Zeit, netterweise durfte ich meinen sonnigen Fensterplatz mit Saddam tauschen der angeblich Hitze gewohnt ist. 
Ewig viel traffic später waren wir dann in Pittsburgh wo es mit der incline auf dem Mount Washington ging. 
   
   

Von dort aus hat man echt ne klasse Aussicht auf die ganze Stadt.

An dieser Stelle darf ich vielleicht erwähnen das ich zu diesem Zeitpunkt bestimmt schon 100 selfies mit meinen neuen Freunden aus fern- und nah- Ost machen musste. 

 

  
    
 

Nachdem wir dann ewig lang auf diesem Berg bei 35 Grad Hitze rumstanden und jeder seine 100.000 Bilder machten konnte ging es Richtung downtown Pittsburgh.
( zum Glück konnte ich Unterschlupf unter den chinesischen Regenschirmen finden ) 

  

Die sind übrigens nicht für Regen sondern tatsächlich damit man nicht braun wird. In vielen asiatischen Kulturen ist eine weiße Haut ein Schönheitsideal. 
Also endlich raus aus der Sonne, ging es für mich mit meinen neu gewonnen Pakistanie Freunden zum Essen. Pakistani Food in den USA!
   
 

Echt lecker, und vermutlich das gesündeste was ich bis dahin in den USA gegessen habe. 
Nach dem Essen noch ne kleine Stadttour 

   
    
    
   

Pittsburgh ist wirklich ne schöne Stadt, die mir sehr gut gefallen hat. Ich wünsche ich könnte mehr darüber erzählen, aber ihr könnt ja mal schauen was ihr in Wikipedia dazu findet. 

Was ich euch sagen kann ist, dass es in Pittsburgh angeblich die meisten mit dem Auto befahrbaren Brücken der Welt gibt.

Ob das stimmt, keine Ahnung fand ich nur ganz interessant. 
Zum Abschluss ging es noch in die Mall, in der wir die Chinesinnen 3 Stunden zuvor abgeladen hatten. 
Die Mall war echt super, sehr groß modern und hell.

Beim einkaufen hier ist es echt schön zu sehen wie Service hier funktioniert. 

Man geht z.B mit den Klamotten in eine Kabine, dort kann man dann mit einem Knopf jemand rufen der einem die Sachen in einer anderen größe oder Farbe besorgt falls mal das will. 

Liebend gern wird natürlich dabei auch gleich nach passenden Gürteln, Schuhen und allem was Geld kostet gesucht. 

Wundert mich das hier noch kein Laden auf die Idee gekommen ist, dass die Kosten für mehr Service vielleicht auch mehr Umsatz bescheren können. 
Wie auch immer.

In der Mall konnte ich zum Glück mein Handy Display reparieren, der mir Tags zuvor beim Joggen gesprungen war. ( wer diese peinliche Story noch nicht kennt, einfach fragen 😀 ) 
Die Mall war eigentlich dann Abschluss Programm, von dort ging es dann heim nach Wheeling wo ich müde Gleich ins Bett bin. ( natürlich nicht ohne davor noch eine Kleinigkeit gegessen zu haben ) 

In diesem Sinne bis zum nächsten Beitrag. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.