Concert, Pretzeln mit P, Baseball und der Barber Shop

Am 18.08 ( Ja so weit hinten drann bin ich bereits )  war das Konzert der Avett Brothers hier im Kapitol in Wheeling.

Anette und David hatten mich eingeladen sie zu begleiten.

Auch sollte ich meine Gastschwester das erste mal kennenlernen.

Elisabeth ist 27 und Lebt in Philadelphia, und folgt der Band scheinbar schon seit sie ein Teenager ist.

Elisabeth auch Ebi genannt ist total nett, hat mich auch gleich als teil der Familie aufgenommen.

Es war witzig zu sehen, wie sich meine Gastbrüder und sie oft gegenseitig ärgerten oder übereinander lustig machten 😀

 

Vor dem Konzert ging es dann zum Essen in ein sehr gutes Restaurant.

Dort hatte ich Spaghetti, seltsamerweise gab es als Besteck nur Messer und Gabel.

Klingt witzig, aber die Amerikaner zerschneiden die Spaghetti und essen sie dann mit Messer und Gabel 😀

Also musste ich nach einem Löffel fragen, was mir einen verwunderten Blick bescherte.

 

Nach dem Essen ging es ins Kapitol zu den Avett Brothers.

 

 

Das Capitol ist für Amerikanische Verhältnisse schon sehr alt und ein Wirklich sehr schönes eindrucksvolles Gebäude.

 

Leider kann ich hier nicht mein Video einfügen, deshalb verlinke ich hier ein Youtube Video, damit ihr eine Vorstellung davon bekommt in welche Richtung die Musik geht.

Normal nicht 100% meine Musik, aber ich muss sagen hier passt es total rein 😀

Morning Song:

 

Live and Die

 

Auf jeden Fall echt n Klasse Abend und eine Super Stimmung dort !

 

 

 

Tags darauf ging es dann für mich zum ersten mal zum Amerikanischen Friseure.

Vielleicht hatte man es auf Bildern in vorherigen Einträgen ja gesehen, jedenfalls hatte ich mega die Matte auf dem Kopf, was bei ständig  30 Grad nicht so toll war.

Elisabeth hat mich freundlicherweise dann zum Hairdresser gefahren, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch kein Auto hatte.

Also was ist anders?

Ich kann es nur mit den Läden in Ulm vergleichen, aber hier sind alle Friseure deutlich kleiner ( meist nur 1-2 Mitarbeiter ) und es ist weniger auf „Fashion“ usw ausgelegt wie z.B Plan B, Berfurth, Stylewerk oder.

Ansonsten muss ich sagen mag ich es was das angeht in Deutschland mehr 😀 nachdem hier alle ständig unter Zeitdruck sind geht hier das ganze echt schnell ( fast zu schnell ) und am Schluss frägt man sich ob man jetzt wirklich weniger Haare auf dem Kopf hat 😀

Die Stühle sind zugegebnenerweise hier aber cooler 😀

 

 

 

Also mit neuer Friese und alles geht es Samstag dann zum Baseball.

Eingeladen dazu hatte mich netterweise das Team von CV die derzeit auch ein anderes Programm in der Gegend begleiten.

Ich hab mich echt gefreut mein ersten Baseball spiel sehen zu können.

Als ich 2010 in Boca Raton war waren wir bereits auf einem Spiel ( Florida Marlins gegen St Louis Cardinals )

Allerdings wurde das Spiel nach 10 Minuten abgebrochen, da es angefangen hatte zu Stürmen, was in Florida echt schnell geht 😀

 

Für dieses Spiel war Top Wetter  Angesagt und es war verdammt heiß.

David hat mich netterweise nach Pittsburgh gefahren er wollte in der Zwischenzeit einen alten Freund besuchen.

Das Stadion ist direkt am Ohio River gelegen und viele Fans kamen mit Ihren Booten um das Spiel zu sehen.

178

Kontrahenten waren die Pittsburgh Pirates und die San Francisco Giants

 

 

 

Siegreich im letzten Inning war dann glücklicherweise das Heimteam die Pittsburgh Pirates.

 

Die Laune nach dem Spiel war überwältigend und in der ganzen Stadt fanden kleine Partys statt.

Während dem Spiel gönnte ich mir einen Hot Dog und eine „Pretzel “

189

 

Die „pretzel“ ( ja mit P ) war leider nicht wie in der Heimat 😀 aber naja trotzdem ich schlecht.

 

Nach dem Spiel machte mich nach der U Bahn, um zu Davids bekanntem zu fahren wo wir uns treffen wollten.

Nach einigem Ziellosen umhergelaufe fand ich mithilfe diverser Apps dann doch die U Bahn und die richtige Bahn.

Nach einem ziemlich langen Tag ging es mit einem kleinen Zwischenstopp bei Subway  ( wo ich von dem Mädel dort gefragt wurde das das denn für ein „cuter accent“ ist und wo ich her komm 😀 ) dann nach Hause.

 

Bis dahin bis zum nächsten Blog

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.