Loading...
X

Homecoming-Week

Vom 21.-26. September war am College die Homecoming-Week, das heißt es fanden die ganze Woche über verschiedene Aktivitäten für die Studenten statt.

Am Montagabend fand zum Beispiel Cocoa Cozy statt, wo es eigentlich heiße Schokolade geben sollte, aber Lina und ich waren dafür anscheinend zu spät, aber es hat auch eine Band gespielt, somit haben wir immerhin gute Musik genießen können.

Am Dienstag fand dann eine Talent-Show statt und am Mittwoch konnte man bei Snap and Snack internationales Essen testen und eine Mütze selbst gestalten.

Am Donnerstagabend war Lina, Kristy (meine Gastmutter) und ich dann in dem Theaterstück „Maid to order“, das vom Snow College Theatre Department aufgeführt wurde.

Am Samstag fanden dann die wichtigsten Veranstaltungen statt. Um 10 Uhr fand die Homecoming-Parade statt, bei der verschiedene Clubs vom Snow College durch Ephraim gefahren/gelaufen sind. Lina und ich sind beim International Club dabei gewesen und haben Fahnen getragen.

 

Parade

Danach fand eine Tailgate-Party statt, bei der es Hotdogs, Popcorn und Zuckerwatte sowie eine Hüpfburg gab.

Ab 13 Uhr waren Lina und ich dann bei unserem ersten Football-Spiel. Das Snow College spielte gegen das Glendale Community College aus Arizona. Unser College gewann 24-0. 🙂 Und obwohl es schon Ende September ist, haben Lina und ich einen Sonnenbrand bekommen. IMG_0534IMG_0531IMG_0542

 

Um 21 Uhr fand dann das Highlight des Tages statt, der Homecoming-Dance, vermutlich der erste und einzige in meinem Leben.  🙂 Lina und ich kamen etwas später, aber als wir ankamen stellten wir schnell fest, dass wir noch nichts verpasst haben, weil so gut wie nichts los war, aber zum Glück änderte sich das noch. Was uns allerdings sofort auffiel war, dass wir etwas „underdressed“ waren im Vergleich zu den anderen. Es waren so gut wie alle Jungs in Anzug und die Mädels alle in schicken Abendkleidern. Um 24 war der Dance dann leider schon wieder zu Ende.

homecoming dance

Diese Homecoming-Woche war wirklich toll und ich bin wirklich froh, dass ich so etwas mal miterleben durfte. 🙂

Leave Your Observation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.