Skagit Valley College – Vancouver – Pacific Küste – Bellingham

Veröffentlicht

Das College hat begonnen!! 🙂 Endlich mal wieder mehr oder weniger geregelte Tagesabläufe. Nachdem wir drei Tage Vorbereitungsseminare für internationale Studenten genossen haben, bin ich nun schon in der zweiten Unterrichtswoche. Die Seminare waren vom Inhalt eher semi spannend, aber man hat dort viele internationale Studenten kennen gelernt. Knapp 90 Prozent kamen aus Asien .. Wir zwei Deutschen, Australier, ein Schwede, Brasilianer, Kanadier und Kolumbianer haben da aber die Minderheit gebildet, haha 😀IMG_0713

Das College macht sehr viel Spaß, die Kurse sind gut und der Campus hat einiges zu bieten. Freies WLAN, sehr viele Aufenthaltsmöglichkeiten für Pausen, ein grün bepflanztes Gelände, top Sportanlagen und gute Möglichkeiten für die Nahrungsaufnahme, all das was man an einer deutschen Schule eher vermissen lässt. Die Hausaufgaben laufen hier meistens über ein Online System ab und man hat genügend Zeit dafür, weil die Studentenpläne oftmals einem Schweizer Käse ähneln. Ich habe zum Beispiel meinen „langen Tag“ am Montag, von halb 9 bis halb 1 und ihr wollt sicher gar nicht wissen, dass mein kurzer Dienstag nur von halb 9 bis halb 10 geht. Sehr aufmerksam ist dann das Mitleid der Lehrer, wenn diese dir um halb 9 morgens gestehen: Oh, it´s soo early..! Ja ne, ist klar. Allerdings wird dann auf der anderen Seite auch gut angezogen mit dem Lernstoff, also keine Sorge das ich nur auf der faulen Haut liege 😉 IMG_0820

Mittlerweile reicht uns das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht mehr, deswegen bin ich mit Christian, Natalie, Timon, Judith und Yannick für einen Samstag nach Vancouver, Kanada geflüchtet. Leider war das Wetter sehr mäßig, sodass sich die Aktivitäten auf das Erkunden von Downtown und das Entspannen in einer Roof Top Bar, mit Blick über die ganze City beschränkt haben. Über die ganze City kann man an dieser Stelle gerne wörtlich nehmen, da sich die Bar innerhalb einer Stunde um 360 Grad gedreht hat und man somit in alle Richtungen blicken konnte. Sehr positiv waren die sehr geringen Wartezeiten an der Grenze! Auf dem Hinweg waren es schlappe 10 Minuten und auf dem Rückweg mussten wir gar nicht warten. Unsere Host Eltern waren ziemlich verwundert, wie wir das gemacht haben – Wer kann, der kann!

Es war auf keinen Fall der letzte Besuch in Vancouver, wir warten nur auf besseres Wetter und dann werden die ganzen Touristen Sachen abgeklappert. Wir brauchen ja nur rund 2 Stunden mit dem Auto. Glücklicherweise sind die US Dollar in Kanada einiges wert, ganz im Gegensatz zum derzeitigen Euro in den USA.IMG_0731

Den anstrengenden College Alltag, mit einem Mix aus Kursen, Fitness Room und Mittags Feierabend, habe ich ja bereits beschrieben. Was macht man also an einem sonnigen Nachmittag? Richtig, auf gehts an die Küste 🙂 Nicht nur die Wege nach Seattle und Vancouver sind übersichtlich, sondern nur schlappe 25 Minuten von Mount Vernon entfernt, bekommt man die wunderschöne Mischung aus Berg-Wald-Strand-Ozean Landschaft. Christian und ich haben also den sehr angenehmen Alltag gegen einen entspannten Nachmittag in der Natur eingetauscht.

Letztes Wochenende haben wir dann Teilnehmerin Magdalena besucht, die 1 Stunde nördlich im schönen Bellingham wohnt. Wir staunten nicht schlecht, als wir das schöne Haus sahen und dann erfuhren, dass ihr Host Vater das komplette Haus ganz allein gebaut hat und dafür 5 Jahre gebraucht hat. Fällt definitiv in die Kategorie, verwirkliche deinen Traum von einem eigenem zu Hause #selfmade. Wir haben ein Kirchenkonzert ihrer Host Mutter besucht, den Abend im tollen Haus bei Heineken und Cider ausklingen lassen und am nächsten Tag die Umgebung erforscht. Auch hier waren wir bestimmt nicht zum letzten Mal!IMG_0810

 

 

 

 

 

 

Ansonsten lässt sich sagen, dass alles ganz rund läuft 🙂 So langsam beginnt die Job Suche für das zweite Halbjahr und eine Möglichkeit wo man seine sozialen Stunden absolvieren kann. Nächstes Wochenende geht es mit einer sechs Guy Gruppe in den bekannten Olympic National Park, westlich von Seattle. Wie ihr merkt, man ist ständig unterwegs und die Zeit vergeht ziemlich schnell. Alles mitnehmen was geht, deswegen habe ich auch mit den anderen Teilnehmern in meiner Area für den Dezember eine Woche auf Hawaii gebucht :)!

Ich wünsche euch was

  • SVC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.