Loading...
X

Da nun die erste Halbzeit meines USA-Aufenthaltes bereits vorüber ist, möchte in den nächsten Abschnitten, in verschiedenen Bereichen, über die bisherigen Erlebnisse berichten.

Ken Young, der bereits seit mehreren Stunden auf mich am Flughafen Detroit gewartet hatte, fuhr zusammen mit mir zu seiner Frau Nancy nach St. Clair. Hier durfte ich die ersten zwei Wochen verbringen. In dieser Zeit wurde ich unglaublich verwöhnt. Ken und Nancy halfen mir bei all den Dingen, die am Anfang zu erledigen waren. Autokauf, PKW-Versicherung, Papierkram und Anmeldung mit Aufnahmetest beim College. Am ersten Wochenende ging ich mit Ken zu einer Rennveranstaltung mit „Spead-Boats“. Der nächste Ausflug fand auf dem Segelboot des befreundeten Polizei Kapitäns satt; ich durfte das Boot sogar steuern. Nancy kochte jeden Abend richtig gutes Essen, das Wetter war sehr schön und am Ende bekam ich sogar einen Haustürschlüssel zu ihrem Haus. Ich genoss diese Zeit dort sehr.
Nach zwei Wochen, brachten mich Ken und Nancy schließlich nach Ann Arbor, zu meiner mir eigentlich zugeteilten Host-Family, zu Ann, Joerg und Oliver Berger. Diese nahmen mich direkt am ersten Abend, mit auf eine Party von ihren Freunden. Die folgenden Tage und Wochen begann ich mein Semester am College und meldete mein Auto an. Aber es wurde etwas langweilig, da ich noch keine Freunde hatte.
Dies sollte jedoch nicht lange andauern.

IMG_0046.JPG

Mein Auto ein 2000 Audi A4 mit 2.8l hubraum und 190 ps.

IMG_0026

Beim Corn (Mais) essen bei Ken und Nancy Young in Saint Clair.

Leave Your Observation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: