Loading...
X

Mein Wochenendtrip, nach Chicago

Am Wochenende vom 12. bis 14. Februar, bin ich mit deutschen und französischen Studenten, die ein Auslandspraktikum bei Bosch in Michigan absolvieren, nach Chicago gefahren. Freitag 15:00 Uhr, direkt nach der Arbeit, ging es los. Nach 5 Stunden Fahrt und selbstverständlich auch Pausen, waren wir schließlich am Ziel. Nach einem weiteren 30-minütigen Fußmarsch, bei starkem Wind und -16°C Temperatur, konnten wir uns dann im Hotel wieder aufwärmen. Abends gingen wir in eine Jazz-Bar und feierten ein bisschen. Nach einem Frühstück bei  „Panera“, ging es dann am nächsten Tag, bei herrlichem Wetter, aber immer noch -14*C Außentemperatur, zum „Willis Tower“. Dieser war lange Zeit, mit 108 Stockwerken und einer Gesamthöhe von 527 m, bis zum Jahr 2010, das höchste Gebäude der Welt. Dort haben wir den Ausblick genossen, Fakten über Chicago und den Turm erfahren und ein paar schöne Fotos gemacht. Nachmittags nahmen wir an einer Führung durch die Stadt teil. Ein älterer Herr, der  schon seit 40 Jahren in Chicago lebt, konnte viele wichtige Daten über die Stadt erzählen und uns die Sehenswürdigkeiten von Chicago zeigen. Abends gingen wir in eine Pizzeria und aßen die berühmte „deep fried chicago pizza“. Den Tag beschlossen wir in einem Impro-Theater, in dem wir uns alle sehr amüsierten. Sonntags dann nochmals zu „Panera“ frühstücken und danach mit der legendären, bereits über 100 Jahr alten Hochbahn, zur Sightseeing-Tour durch die Stadt.  So kamen wir  mit einem wirklich überaus schönen Ausblick auf die Stadt, zu unserem nächsten Ziel; wir waren nun in  Chinatown.

Hier feierten die asiatischen Mitbürger, mit einem Umzug ihr Neujahrsfest. Nach einiger Zeit in der Kälte, wärmten wir uns dann bei einem Mittagessen auf und fuhren wieder nach Hause. Es war ein wirklich großartiges Wochenende. Chicago ist auf jeden Fall eine sehenswerte Stadt und bestimmt eine Reise wert!

IMG_3817

Ich auf dem Willis Tower.

IMG_3807

Die Kueste von Chicago zum lake michigan.

IMG_4196

Chicago bei Nacht.

Leave Your Observation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: