Irish Celebration

Am St. Patricks Day selbst fand unser Skitrip statt, deshalb ging da nichts krasses ab.

Am Wochenende fuhr ich dann aber mit meiner Gastmutti Eileen nach Chicago. Dort findet alljährlich eine große Parade statt und der Fluss wird grün gefärbt. Wir konnten bei einigen Freunden von Eileen übernachten, die am Rande Chicagos wohnen und mit der Bahn nach Downtown reinfahren. Am Freitagabend sind wir mit der ganzen Familie nach New Chinatown gefahren und haben beim Vietnamesen gegessen. Absolut verrückter Ort, aber frischeren Fisch kann man wahrscheinlich kaum bekommen. Frisch vonner See ins restauranteigene Aquarium und nach der Bestellung in den Topf bzw. die Pfanne. Es wär wirlich relativ schräg, aber wirklich eine nette Erfahrung.

IMG-20160311-WA0005

IMG-20160311-WA0008

DCIM100GOPRO

IMG-20160311-WA0011

Am nächsten Morgen fuhren wir dann von Skokie nach Downtown mit n Gesindelexpress. Ist leider wirklich nicht unbedingt besser gewesen. Frühshoppen war Programm. Für alle Anderen. Meine Gastmutti ist leider nicht pro Alk oder Kippen, dementsprechend war unser Tag keine Party, sondern wirklich Gastmutter-Austauschstudentin-Beste-Manieren-Tag. Nach fast 45 Minuten und einem koffeinhaltigen Heißgetränk kamen wir in Downtown an. Alle Leute waren natürlich bereits hart am Partysieren. Auf dem Weg zum Chicago River treffen wir tatsächlich, wir haben uns nicht verabredet, sondern wussten nur, dass wir alle dort sein würden, eine Gruppe anderer PPP’ler. Das war toll. Wir haben uns zusammen das Färben des Flusses angesehen, bevor jeder in andere Richtungen weitergezogen ist. Wir sind weiter rin in die Stadt und haben uns dann ein nettes Plätzchen gesucht, um die Parade anzusehen. Nach der Parade sind wir noch ein bisschen durch die Innenstadt geschlendert und sind dann nach Hause.

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO

IMG-20160312-WA0006 IMG-20160312-WA0003Am Abend sind wir dann nach Old Chinatown gefahren und haben dort in nem freakigen Restaurant gegessen. Natürlich wieder vietnamesisch. Es war ungefähr wie ein Fondue, allerdings statt mit Öl oder Käse mit Brühe. Dazu haben wir dann Lamm, Scampis, Rind, verschiedenstes Gemüse und Tofu. Das war wirlich wirklich lecker. Danach hat Vincent uns durch Chinatown geführt. Dort sind echt alle mit Bubble Smoothies rumgelaufen. Ich dachte, das Zeug wäre schon lange tot, aber anscheinend nicht.

Abends bin ich ins Bett schlafgewandelt. Morgens sind wir nach Green Bay zurückgefahren. Wir haben noch nen Stop in Kohlers gemacht und bei nem gemütlichen, nicht preiswerten Italiener Mittag gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.