Burger, Schnitzel, Chili, Burger

Mittwoch 30.09

Diese Woche hat der McDonalds in Olney wiedereröffnet, nachdem er abgerissen und neu gebaut wurde. Es kursierte das Gerücht, dass die ersten 100 Kunden um Mitternacht einen Gutschein für einen kostenlosen BigMac jede Woche für ein Jahr bekommen. Also fragte Jake mich, ob ich mit ihm komme und mich in die Schlange setze, zusammen mit den ganzen Bekloppten, die darauf warten das MCDONALDS aufmacht 😳 Und ich war jetzt einer davon 😄 Die DriveThru Schlange war so vollgestopft mit Autos, dass es sich auf der Straße schon staute. Und die haben schon zwei DriveThru Schalter. Ausnahmezustand wegen einem Mecces. Wir saßen da also ganze 4 Stunden, bis dann endlich die Türen aufgangen und wir tatsächlich den Gutschein bekamen. Ich hatte das ja eigentlich nicht geglaubt, aber jetzt habe ich jede Woche einen kostenlosen BigMac für ein Jahr lang. Wuhuu 😀 Ist mir ja schon bisschen peinlich.

Freitag 02.10

Neben dem McDonalds war außerdem Homecoming diese Woche, dass heißt die Highschool Footballmannschaft hatte nach langer Zeit endlich mal wieder ein Heimspiel. Aus diesem Anlass hatten die Schüler eine Art Mottowoche in der Schule und am Freitag wurde in einer großen Parade durch die ganze “Stadt“ gezogen. Abends war dann das Spiel und Olney gewann. Wie hoch weiß ich nicht mehr aber was ich weiß ist, dass es schweinekalt draußen war. Es war glaube ich das erste mal, dass die Temperaturen unter 15 Grad fielen und es war echt saukalt auf der Tribüne aufgrund des eisigen Windes. Nebenbei bemerkt ein Football Spiel geht mal gute 2,5 Stunden.

Samstag 03.10

Freitag ist außerdem die ganze Familie gekommen, dass heißt Dianes Großeltern und ihre Schwester mit zwei Kindern. Unser Haus war also voll und ich hatte ausgerechnet für diesen Tag angesagt, dass ich deutsches Essen kochen werde 😄. Ich musste also für 12 Leute Abendessen kochen. Hatte mir Schnitzel mit Omas Speckkartoffeln und einem, wie ich ihn nenne, Bruschetta-Salat ausgesucht. Ich fing um 14 Uhr an und nach langen 3,5 Stunden war ich endlich fertig. Ich wusste nicht, dass kochen so anstrengend sein kann. War so froh als ich dann fertig war und aufm Sofa chillen konnte. Hat aber alles super geschmeckt und keiner hat sich beschwert 😀 Ob sie nur nett waren oder es wirklich geschmeckt hat weiß man nicht 😂 mir hat es aufjedenfall geschmeckt.

Sonntag 04.10

Ich hatte mit Mitchel wieder Fußball heute mit den 8. Klässlern. Wir verloren das erste Spiel mit 4:3 und gewannen das zweite mit 5:0.
Danach hatte Mitchels Kirche ein Chilicookout auf einer privaten Farm organisiert, wo wir danach hin fuhren. Chilicookout heißt, dass jeder selbstgemachtes Chili mitbringt und alles zusammen in einen riesigen Topf gekippt wird. Nebenbei spielt eine Band Countrymusik und es gibt ein nettes Bonfire. Wir sind dann mit den Kids noch auf einen Hayride gefahren. Also auf einem Heuanhänger gesessen und sich ganz amerikanisch, nicht mit einem Trecker sondern, mit einem Pickup über die Felder ziehen lassen. Ich war danach so staubig, dass ich auch direkt in die Dusche hätte springen können. Doch als wir wieder kamen waren alle gerade dabei, diese in Deutschland verbotenen Wunschlaternen in die Luft steigen zu lassen. Das sah mit den ganzen verschiedenen Lichtern echt geil aus.

Dienstag 06.10

Dienstag hatten wir aufgrund eines Faculty Days kein College und die International Students sind zusammen zu einem der besten Burgerladen hier in der Gegend gefahren.  Anschließend haben wir noch Casey besichtigt. Der Burgerladen war echt zum verlieben. Ich könnte dieses Burgerfleisch aus dem Laden echt den ganzen Tag essen. So lecker. Das Brot war nicht so der Hammer aber naja 😀 Der Countrystore war inmitten von Feldern und es war kaum eine erwähnenswerte Zivilisation in der Nähe, aber der Laden brummte. Anschließend ging es dann weiter nach Casey. Casey hat einige der größten Dinge in der Welt. Wer jetzt denkt häää denkt genau wie ich,als ich es das erste Mal gehört habe. Zur Erklärung: Casey hat den größten Schaukelstuhl, den größten Stift, das größte Windspiel, den größten Golftee und die größte Heugabel der Welt. Wer es immer noch nicht checkt guckt sich jetzt einfach die Bilder an 😀 Ich konnte es nicht glauben, dass so eine Stadt, in the middle of nowhere, sowas hat und damit auch noch nen haufen Touristen anzieht. Der Stadt kann man ansehen wieviel Geld sie hat. Total sauber und alles fast neu gebaut oder modernisiert. Die haben was richtig gemacht.
Das wars von dieser Woche.
Es folgt der nächste Roadtrip 😊

2 Gedanken zu „Burger, Schnitzel, Chili, Burger&8220;

  1. Hi Patrick,

    Toller Post-wirklich kurzweilig und lustig verfasst!
    Dass das „schnell mal was deutsches kochen“ irgendwie immer in einer langwierigen Odyssee endet, hätte ich das erste Mal auch nicht gedacht. Jedoch bin ich nun froh, dass es dir genauso erging.
    Lass dir dein Big Mac Abonnement schmecken!

    Gruß
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.