Platzierung: Live Music Capital of the World

Wie schon angekündigt wird es in diesem Blogeintrag um meine Platzierung gehen. Eigentlich wollte ich das schon im ersten Eintrag mit unterbringen, das erschien mir am Ende aber etwas viel, außerdem verdient so eine tolle Platzierung auch einen eigenen Blogeintrag. 🙂

Ein paar Andere hatten ihre Platzierungen ja schon bekommen, entsprechend aufgeregt war man natürlich und ich hab seitdem bestimmt 15 Mal am Tag aufs Handy geschaut, ob nicht eine neue E-Mail gekommen ist. Bei jeder neuen Mail natürlich Riesen-Aufregung, aber bisher nur Enttäuschungen: Spam, Newsletter, whatever.

Am 30. Juni war’s dann endlich soweit: Auf’s Handy geschaut: Neue Email. Betreff: „Deine Platzierung“! Sofort zum Laptop gesprintet, um die Mail ordentlich lesen zu können (Das Mailprogramm hat gefühlte 3 Stunden gebraucht, um zu starten, auch wenn’s wahrscheinlich genauso schnell/langsam war wie immer). Die Mail dann aufgemacht und schon in der ersten Zeile standen fett die Wörter: Austin Community College in Austin, Texas.

Die erste große Freude war schon mal: Kein Kaff! Uns wurde zwar bestimmt 1000 Mal gesagt, dass man auch in einer Kleinstadt bzw. Dorf die Zeit seines Lebens haben wird und viele tolle Erfahrungen machen wird (wahrscheinlich teilweise sogar andere/bessere als in einer Großstadt) und ich bin mir sicher, dass das zu 100% stimmt, aber ich habe trotzdem immer auf eine größere Stadt gehofft. Es gibt einfach doch mehr Möglichkeiten, nicht zuletzt für ehrenamtliche Arbeiten und das Praktikum in der zweiten Hälfte.

Austin ist die Hauptstadt von Texas und hat ca. 900.000 Einwohner. Mehr zu Austin als Stadt später, denn es gibt noch eine wichtigere Sache: Im Anhang der Mail war ein Dokument von Cultural Vistas, in dem zum Einen zusätzliche Informationen zum College waren (u.A. College Coordinator) und zum Anderen Informationen über die Familie, bei der ich dieses eine Jahr wohnen werde!

Ich werde das Jahr bei Jennifer und Brent verbringen, einem jungen Paar (31&33), das in einem Vorort von Texas lebt (laut GMaps ca. 30 Minuten nach Austin Downtown mit dem Auto). Die Beiden haben keine Kinder, aber ein Kaninchen (Ellie), das frei im Haus herumläuft. Als Freizeitaktivitäten haben die Beiden in dem Dokument unter Anderem Camping, Wandern, Reisen und Konzerte angegeben, perfekt!

Geskyped haben wir auch schon, die Beiden sind super nett und ich freue mich riesig darüber, das Jahr über bei ihnen leben zu dürfen, das wird super!

Hey Jenn&Brent, I’m really grateful to you two and I’m so looking forward to finally meeting you. I’m sure we’ll spent a great year together!

Wie schon oben angedeutet, werde ich in der ersten Hälfte das Austin Community College (ACC) besuchen. Natürlich habe ich mich auch darüber schon mal etwas schlau gemacht: Es ist ein riesiges College mit sechs Standorten in ganz Austin verteilt. Der Kurskatalog klingt auch ziemlich interessant, es gibt z.B. Kurse in „Live Sound“, „Film-Style Production“ & „Hip Hop Production“ und viele mehr.

Wählen konnte ich leider nicht keine, das geht erst, sobald ich in Austin angekommen bin (laut Internet-Quellen steht mir auch noch ein 6-stündiger Test bevor, yeeha!).

So, Austin… :


Nach ein paar Minuten Internet-Recherche und der ersten Mail von Jennifer und Brent bin ich mir schon mal sicher: Besser hätte ich es nicht treffen können! Traumplatzierung! Austin’s offizieller Titel ist: „Live Music Capital of the World“ und das Motto der Stadt ist: „Keep Austin Weird“. Austin hat unglaubliche viele Venues für Konzerte (tatsächliche lt. Wikipedia die höchste Anzahl an Auftrittsmöglichkeiten pro Kopf verglichen mit allen anderen Städten in den USA) und zwei große Festivals: Austin City Limits (Musik) und South by Southwest („SXSW“: Musik, Film, Interactive). Scheint also der perfekte Platz für mich zu sein und ich befürchte jetzt schon, dass ein Jahr viel zu wenig Zeit ist um in Austin alles zu erkunden und zu erleben. Mehr zu Austin schreibe ich an dieser Stelle nicht (auch wenn es noch viele tolle Dinge gibt). Ich werde das jahr über bestimmt noch oft und lange genug über Austin schwärmen. Wer sich trotzdem noch mehr für Austin interessiert, kann natürlich gerne nachfragen, außerdem gibt’s hier noch direkt die Wikipedia-Links:

Deutsch

Englisch (ausführlicher)

So, das war dann wahrscheinlich der letzte Blogeintrag vor meinem Abflug (am 04. August geht’s von Frankfurt aus los nach NYC), den Nächsten gibt’s dann aus bzw. über die Zeit in New York.

Bis dahin: Cheerio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert