Loading...
X

California Dreaming

Am 19. November ging es für mich direkt nach der Schule an den Flughafen. Mein Ziel (bzw. eines der Ziele): Sonne Tanken in Los Angeles und San Diego, Californien. Angekommen bin ich in am Donnerstag spät Abends am Flughafen in Los Angeles. Meinen Schlafplatz habe ich mal wieder über Airbnb bei einer Privatperson gefunden. Nach wie vor kann ich Airbnb nur empfehlen. So hat man nämlich nicht nur eine Unterkunft, sondern lernt auch gleich noch Leute kennen und bekommt einen Einblick in das Leben im jeweiligen Staat.

Nun zu Los Angeles, das ich mir am Freitag ansehen durfte! Nach dem Aufstehen hab ich mir erst ein mal ein Uber-Taxi zum Venice Beach genommen. November am Strand? Oh ja! I love it! Im November am Strand bei Meeresrauschen zu frühstücken ist einfach etwas wunderschönes.

Das California Wochenende war aber nicht nur da um Sonne zu tanken, sondern auch um Freunde und PPP Mitstreiter wieder zu sehen, um den Unterschied zwischen Ost- und Westamerika mal so richtig zu erleben und um sich die Städte San Diego und Los Angeles mal live anzuschauen.

Los Angeles habe ich am Freitag zusammen mit meinem PPP-/CBYX-Mitstreiter Sebastian entdeckt (bzw. ich habe es entdeckt und Basti hat mir alles gezeigt ;D). An dieser Stelle auch nochmal ein ganz großes Dankeschön fürs von Riverside (seiner Platzierung) nach LA kommen und mir alles zeigen.

Zusammengetroffen haben wir uns am Muscle Beach in Venice. Dort haben wir uns dann auch Fahrräder ausgeliehen und sind am Strand entlang zum Santa Monica Peer und wieder zurück geradelt. Anschließend ging´s mit Sebastians Auto, einem Mustang (Jubel) quer durch Beverly Hills etc. bis hin zum Walk of Fame.

  • At Venice Beach

Ohne Sebastians Hilfe hätte ich bestimmt nicht so viel von Los Angeles an nur einem Tag gesehen…und ich hätte wahrscheinlich meinen Amtrak Zug nach San Diego verpasst!

Denn ja, eine Stadt war an dem Wochenende nicht genug für mich!

Vom Amtrak aus wurde ich erst mal noch von einem Marine zum Hostel begleitet. Apropos Hostel: Lucky D´s Hostel ist wirklich ein guter Ort für junge Reisende! Direkt im Partyviertel Gaslamp und mit ganz vielen jungen, internationalen Reisenden gefüllt!

Samstag ist dann Dejan (ein PPP/CBYX-Mitstreiter und langjähriger guter Freund, der Leuten die den Blog hier schon länger verfolgen bereits bekannt sein dürfte) in San Diego angekommen. Nach fast 4 Monaten haben wir uns endlich mal wieder gesehen! Das mit Californien einfach mal so spontan übers Wochenende war unser Beider Idee. Wie wir darauf kamen? Man nehme eine Landkarte und Scherze über Orte, die man doch mal besuchen solle und komme dann auf die verrückte Idee den Ort, der am weitesten von einem entfernt ist, einfach mal an einem Wochenende zu besuchen!

Als Dejan ankam hatte ich bereits die ersten Freunde (Hannes und Mia aus Deutschland und Spencer aus Maine, USA) gefunden, mit denen wir dann letzten Endes auch das Wochenende verbracht haben. Kurz zu den Dreien: Mia befindet sich derzeit auf Weltreise, Hannes hat ein paar Fortbildungen in den USA gemacht und ist nun am Reisen und Spencer hat vor kurzem erst seinen Motorradführerschein gemacht und erkundet nun die USA damit (Momentan ist er in wärmeren Regionen unterwegs, da bei ihm daheim schon der erste Schnee liegt). Samstag haben Dejan und ich uns erst einmal ein Fahrrad ausgeliehen und sind damit in den Weltbekannten Balboa Park. Hier wurde zum Beispiel die Anfangsszene aus dem Zorro Film gedreht. Der Park und die Architektur in diesem Park sind wirklich wunderschön. Nach dem Park ging es dann als Gruppe an den Strand Pacific Beach und damit auch endlich ins Meer.

Sonntag haben wir dann Downtown und die Hafenpromenade erkundet. Ich kann San Diego wirklich nur als Reiseziel empfehlen!

Sonntag Nachmittag ging´s dann zurück nach Los Angeles mit dem Amtrak. In Los Angeles waren wir dann erst noch auf einem Fest von Mexikanern, Kolumbianern etc., bevor es für mich an den Flughafen ging. Mein Wochenende mal kurz zusammengefasst: Donnerstag Abend vom Flughafen Binghamton über Philadelphia nach Los Angeles, die Stadt dann am Freitag erkunden, Freitag Abend dann mit dem Amtrak nach San Diego, San Diego dann Samstag und Sonntag erkunden, Sonntagnachmittag mit dem Amtrak nach Los Angeles, vom Flughafen Los Angeles um Mitternacht an den Flughafen Dallas (Texas), von da aus an den Flughafen Philadelphia und dann mit der kleinen Maschine nach Binghamton an den Flughafen um dort zur Mittagszeit anzukommen, daheim Wäsche waschen, Hausaufgaben machen etc. und Abends dann im Unterricht eine Präsentation halten. Klingt anstrengend? War es auch! Aber ich hatte eine menge Spaß, habe viele neue Leute kennen gelernt, so viele Unterschiede festgestellt etc. und ich würde es jederzeit wieder machen!

Leave Your Observation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.